Selbsthypnose

Selbsthypnose ist eine einfache Methode, sich zu entspannen, mit dem Unbewussten und Unterbewussten zu kommunizieren und diese auf die Erreichung von persönlichen Zielen zu programmieren.

Es ist ebenfalls  möglich, die Ursache bestimmter Muster zu erkennen, um die Lösung derselben zu unterstützen – hier wird von aufdeckender Selbsthypnose gesprochen. Das Wissen um den Hintergrund beispielsweise einer Angstentstehung ist in den tieferen Bewusstseinsebenen vorhanden, dem bewussten Verstand in der Regel aber nicht zugänglich. Deshalb ist es in solchen Fällen erforderlich, sich die zugrundeliegenden Konflikte bewusst zu machen, um diese lösen zu können.

Kann man Selbsthypnose mit einem Buch lernen?

Nichts spricht dagegen, ein Buch über Selbsthypnose zu lesen. Es gibt sogar einige sehr gute Bücher. Und letztlich ist es wichtig, dass sich Ihre Entscheidung für Sie selbst stimmig anfühlt.

Das begleitete Erlenen hat hingegen klare Vorteile:

  • Indem ich Sie hypnotisiere, entwickeln Sie ein generelles Gespür und erhalten Referenzwerte für die Tiefe der Hypnose.
  • Sie lernen bewährte Suggestionen kennen, die Sie mit regelmässigem Anwenden augenblicklich in Selbsthypnose bringen.
  • Durch das zusätzliche Setzen von Ankern (beispielsweise Schlüsselwörter) können Sie sich direkt in eine tiefe Selbsthypnose begeben.
  • Es kann ratsam sein, die Bearbeitung von Themen resp. das Aufdecken von Ursachen vorgängig mit einem Therapeuten anzugehen; die Selbsthypnose dient dann der Vertiefung aufgrund persönlicher Zielen.

Referenzen

«Mir isches ade Prüefig recht guet gange, han alles chöne beantworte....»
R.S. aus Hittnau

Mehr Referenzen

Zertifikate/Mitgliedschaften

National Guild Of Hypnotisists
The Omni Hypnosis Training Center
Berufsverband für professionelles Persönlichkeitstraining
VPT Fachverband für Hypnose