Begleitete Arbeiten

Dieses Gefühl, dass die Höhenangst verschwunden war und meine Leidenszeit der Vergangenheit angehörte, war überwältigend.

Vertiefungsarbeit Berufssschule, Dezember 2017 (Autorin hat Anonymität gewünscht)

Auszüge aus der Arbeit, welche auf eigenen Erfahrungsberichten der Autorin wie auch auf solchen von interviewten Drittpersonen (ebenfalls Klienten von Hypnose Leresche) stützt:

"Meine Blockade war wie weggeblasen und ich war sehr begeistert von den ersten Ergebnissen. Ich habe mich trotz den Prüfungserfolgen für eine zweite Hypnose entschieden... Das Ergebnis der Hypnose fand ich sehr toll, denn meine Schulnoten wurden immer besser, da ich während den Prüfungen keine Blackouts mehr hatte."

"Seit ich mich erinnern kann, habe ich Angst, dass ich Personen verliere, welche mir sehr wichtig sind und mir nahestehen.... Bei dieser Hypnose fanden wir heraus, dass meine Verlustängste in der Zeit entstanden sind, als meine Mutter mit mir schwanger war. Sie verlor in dieser Zeit ihren Vater und irgendwie übertrug sich ihre Angst, das ungeborene Kind durch diesen Schicksalsschlag zu verlieren, auf mich. Auf eine Art bin ich froh, dass ich die Ursache nun kenne, aber ich finde es auch sehr erstaunlich, dass so Etwas auf mich übertragen werden konnte..."

"Meine Leidenszeit begann vor über 30 Jahren. Ich entwickelte eine Höhenangst, die sich immer mehr in „panische“ Höhenangst verwandelte... Dann kam für mich der ultimative Test, ich erklomm den Uetliberg-Aussichtsturm. Die ersten zwei Etagen bestieg ich mit einem ziemlichen mulmigen Gefühl im Bauch, je weiter hoch es ging umso mehr verschwand dieses Gefühl. Oben angekommen überkam mich ein grosses Glücksgefühl, ich hatte meine Angst im Griff und konnte die Aussicht geniessen. Dieses Gefühl, dass die Höhenangst verschwunden war und meine Leidenszeit der Vergangenheit angehörte, war überwältigend. Mit nur einer Behandlung ist mein Trauma komplett verschwunden und ich kann Ausflüge in der Höhe oder an Abgründen wie Klippen oder ähnlichem endlich wieder geniessen."

... ist es wichtig, der Angst zu begegnen und nicht die Angst von sich zu stossen.

Vertiefungsarbeit Berufssschule, Oktober 2017 (Ramon Egger)

"Soziale Phobien können komplex sein und deren Ursachen sind zuweilen tief vergraben. Dies erfordert, dass sehr achtsam und auf den Moment abgestimmt vorzugehen ist. Die Methode steht dabei zwar nicht im Vordergrund, doch hat sich beispielsweise die Hypnose zusammen mit der Systemischen Arbeit sehr bewährt, weil so das Unbewusste und das Unterbewusste gut erreicht und die zugrundeliegenden Ursachen aufgedeckt werden können. In diesen tieferen Bewusstseinsebenen ist all das, was wir bisher erlebt haben, jedes einzelne Gefühl und jeder Gedanke, gespeichert."
Hinweis: Die Arbeit wurde vom Autor selbständig verfasst. Ebenso wurden meine Antworten und Aussagen im Rahmen des Interviews mit den Worten und Gewichtungen des Autors formuliert. 

Vertiefungsarbeit Soziale Phobien

"Nach der Hypnose war das Rauchverlangen wie weggeblasen..."

Vertiefungsarbeit Berufsschule, Dezember 2016 (Claudio Müller und Marcel Huber)

Auszug aus der Arbeit:

"Herr Leresche hat mir sechs Figuren bereitgestellt. Daneben war ein Brettspiel. Ich musste die verschiedenen Figuren einfach auf das Brett stellen, egal wo, und dann hat er mich gefragt, wie sich die Figur fühlt. Es konnten Personen oder auch Gefühle sein... Ich war sehr erstaunt. Herr Leschere hat aus dem Gespräch und diesem Spiel herausgefunden, welches Gefühl mir das Rauchen gibt und dieses Gefühl war die Einsamkeit. Mit diesem Wissen konnte mir Herr Leresche die Suggestionen, die er mir in der Hypnose geben wollte verfeinern. In diesem Spiel gab es auch schon hypnotische Elemente, die er angewendet hat..."

"Er fragte mich dann über verschiedene Situationen aus wie z.B. als ich meine erste Zigarette rauchte. Ich konnte mich so gut an diese Situation während der Hypnose erinnern, dass ich meine ganze Umgebung wahrnehmen konnte. Das heisst ich sah was für Wetter es war, die Kleidung, die ich anhatte usw. Dies verlief dann insgesamt zwei Stunden so. Er brachte mich zu den entscheidenden Situationen von meiner Vergangenheit..."

Hinweis: Die Arbeit wurde von den Autoren selbständig verfasst. Ebenso wurden meine Antworten und Aussagen im Rahmen des Interviews mit den Worten und Gewichtungen der Autoren formuliert. 

Vertiefungsarbeit Hypnose

"In der Hypnose ist man weder manipulierbar noch willenlos und ausgeliefert - das Bewusstsein ist stets gegenwärtig und der Selbstschutz funktioniert einwandfrei. Man würde in Hypnose niemals etwas tun, was der eigenen ethischen Vorstellung widerspricht."

Projektarbeit von Schülerinnen der Oberstufe, Dezember 2014 (Autorinnen haben Anonymität gewünscht)

Interview über das Thema Hypnose und Hypnosetherapie mit Demonstration von Hypnose und Blitzhypnose.

  • Projektarbeit über Hypnose und Hypnosetherapie (Videodokumentation)
  • Projektarbeit über Hypnose und Hypnosetherapie (Videodokumentation)
  • Projektarbeit über Hypnose und Hypnosetherapie (Videodokumentation)
  • Projektarbeit über Hypnose und Hypnosetherapie (Videodokumentation)

Referenzen

«Ich danke dir sehr für unser gemeinsames Ritual... Du hast mir dabei geholfen die Dinge auf die richtige Art und Weise loszulassen und auch zu akzeptieren...»
M.S. aus Chur

Mehr Referenzen

Zertifikate/Mitgliedschaften

National Guild Of Hypnotisists
The Omni Hypnosis Training Center
Berufsverband für professionelles Persönlichkeitstraining
VPT Fachverband für Hypnose