Selbsthypnose

Für das Erlernen der Selbsthypnose werden im Eingangsgespräch Ihre Erwartungen besprochen und klare Ziele festgelegt.

Die darauf folgenden Elemente variieren je nach Zielsetzung:

  • geführte Hypnose (dabei lassen sich der Zustand der Hypnose und unterschiedliche Tiefen erfahren)
  • Anwendung der „Lichtschalter-Technik“ (dies ermöglicht Ihnen später einen leichten Einstieg in Ihre "eigene Hypnose")
  • setzen von Ankern (Schlüsselwörter für Sofortzugang zu tiefer Hypnosestufe)
  • Überblick über unterschiedliche Vertiefungsmöglichkeiten
  • Stressmanagement (Biofeedback-Training mit Sensor, vgl. Box unten)
  • u.a.

Gerne berate ich Sie über unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten der Selbsthypnose, namentlich über bewährte Ansätze bei der Arbeit mit Suggestionen - so erfahren Sie viele Tipps und Tricks.

Selbsthypnose hat viel mit Eigenverantwortung zu tun, denn die drei Geheimnisse für den Erfolg der Selbsthypnose lauten: Regelmässiges Anwenden, regelmässiges Anwenden – und regelmässiges Anwenden.

Kosten

Die Kosten sind unter Honorar aufgeführt.

Lassen Sie sich durch die Technik unterstützen

Überprüfen Sie gleich vor Ort Ihre Fortschritte. Der eSense (Mindfield®) ist ein handlicher Sensor zum Messen des Hautleitwertes.

Der Hautleitwert hängt mit Anspannung und Entspannung zusammen und ist ein üblicher Stressindikator. Mit einer App können Sie Ihren Stresspegel messen und mittels Biofeedback-Training effektiv reduzieren.

Referenzen

«ich hatte eigentlich keine angst mehr und habe sogar eine Spinne angefasst.»
T.N. aus Uster

Mehr Referenzen

Zertifikate/Mitgliedschaften

National Guild Of Hypnotisists
The Omni Hypnosis Training Center
Berufsverband für professionelles Persönlichkeitstraining
VPT Fachverband für Hypnose