«Sei mit Entschlossenheit, was du bist. Vereinfache dein Leben. Tu, was du wirklich liebst.»

Henry David Thoreau
Amerikanischer Schriftsteller und Autor

«Sei mit Entschlossenheit, was du bist. Vereinfache dein Leben. Tu, was du wirklich liebst.»

Henry David Thoreau
Amerikanischer Schriftsteller und Autor

Selbsthypnose

Selbsthypnose bietet sich Ihnen als einfache Methode an, sich zu entspannen, mit dem Unbewussten zu kommunizieren und dieses auf die Erreichung Ihrer persönlichen Zielen zu programmieren.

Wo setze ich Selbsthypnose ein?

Indikationen, bei denen die Selbsthypnose erfahrungsgemäss stark unterstützend ist:

  • für die Verankerung von positiven Suggestionen und Affirmationen ("Ich bin frei (von Angst) und im Vertrauen!" etc.)
  • bei Ängsten und Phobien
  • zur Förderung von Entspannung (Stressmanagement)
  • als Hilfe beim Ein- und Durchschlafen
  • bei der Steigerung des Selbstwertes
  • zur Überwindung von negativen Gedanken und Glaubenssätzen
  • für die Konzentration und Gedächtnisverbesserung
  • u.v.m.

Mit Selbsthypnose können auch Therapieziel effektiv unterstützt werden. Denn letztlich gilt: Im Rahmen einer Therapie lassen sich alte Muster lösen und neue Wege finden, diese zu begehen aber liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen.

Kann man Selbsthypnose mit einem Buch lernen?

Nichts spricht dagegen, ein Buch über Selbsthypnose zu lesen. Es gibt sogar einige sehr gute Bücher. Und letztlich ist es wichtig, dass sich Ihre Entscheidung für Sie selbst stimmig anfühlt.

Das begleitete Erlenen hat hingegen klare Vorteile:

  • Indem ich Sie hypnotisiere, entwickeln Sie ein generelles Gespür und erhalten Referenzwerte für die Tiefe der Hypnose.
  • Sie lernen bewährte Suggestionen kennen, die Sie mit regelmässigem Anwenden augenblicklich in Selbsthypnose bringen.
  • Durch das zusätzliche Setzen von Ankern (beispielsweise Schlüsselwörter) können Sie sich direkt in eine tiefe Selbsthypnose begeben.
  • Es kann ratsam sein, die Bearbeitung von Themen resp. das Aufdecken von Ursachen vorgängig mit einem Therapeuten anzugehen; die Selbsthypnose dient dann der Vertiefung aufgrund persönlicher Ziele.

Referenzen

«Ich habe so lange mit den Drogen ... gekämpft und jetzt scheint dieser Kampf einfach vorbei zu sein! Ich bin so glücklich und zufrieden!»

anonym aus Zürcher Unterland

«Seit der Rückführung ist mein Energiehaushalt sehr viel stabiler… und ich spüre mehr Selbstsicherheit in Bezug auf mich selbst und meinen Weg, den ich gehe.»

P.I. aus Bassersdorf

Ablauf

Im Eingangsgespräch werden Ihre Erwartungen besprochen und klare Ziele festgelegt. Die darauffolgenden Elemente variieren je nach Zielsetzung:

Gerne berate ich Sie über die Anwendbarkeit der Selbsthypnose. Sie erfahren von bewährten Ansätzen bei der Arbeit mit Suggestionen, von Tipps und Tricks.

Über eine geführte Hypnose machen Sie Ihre (erste) Erfahrung mit unterschiedlichen Tiefen. Im Vorfeld besprochene Anker werden gesetzt.

Dann kommen Sie zum Zuge, denn Selbsthypnose hat viel mit Eigenverantwortung zu tun, und die drei Geheimnisse für den Erfolg lauten: Regelmässiges Anwenden, regelmässiges Anwenden – und regelmässiges Anwenden.

Haben Sie Fragen?

Ihre Fragen beantworte ich sehr gerne unter
+41 79 745 76 94
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese Email-Adresse zu sehen)
Kontaktformular

Downloads

Erstsitzung Erwachsene
Erstsitzung Kinder und Jugendliche

© 2022 Hypnose Leresche, Uster - Impressum | Datenschutz